Chronik der Trainingsgemeinschaft Stanzertal

Im Herbst 1993 wurde die Trainingsgemeinschaft Stanzertal ins Leben gerufen. Grund war zum ersten der Ausschußbeschluss des SCA (SC Arlberg), nämlich nach Mario Matt keine weiteren Kinder vom Stanzertal mehr aufzunehmen, zum zweiten sah sich Gründer Reinhard Thaler - er war Obmann des SC PETTNEU und ausgebildeter Trainer u. Schilehrer - verpflichtet, sich für die Jugend im Tale einzusetzen. Es wurde ein organisiertes Training für unsere Jugend im Sinne des Breitensportes, aber auch um Talente zu fördern, aufgebaut. Die damaligen Trainer waren neben Gründer Reinhard Thaler, Selma Strolz und Jörg Tschiderer.


Obmann von SC STRENGEN war zu dieser Zeit Zangerle Reinhard, und von SC FLIRSCH Schwazer Edi. Es bedurfte nur der Materialaufwand (Stangen, Bohrmaschine, Absperrungen, usw.....) um ein organisatorisch anspruchvolles Training zu starten, ganz zu schweigen von den div. Taxikosten erstmals ca. € 5.000.- einiges an finanziellen Mitteln.


Es wurden die Mitteln mit den Eltern- und Vereinsbeiträgen, sowie den Sponsoren, die auf dem eigens angeschafften Bus von Reinhard Thaler angebracht waren, eingenommen. Führungswechsel im Herbst 2000. TG Gründer Reinhard Thaler gab aus privaten Interessen die Geschicke der Trainingsgemeinschaft an seine inzwischen gewechselten co.


Trainer Thomas (seit Herbst 1998 bei der TG) und Norbert Juen (seit Herbst 1999 bei der TG) im Herbst 2000 ab. Thomas Juen war ein ausgezeichneter Geländefahrer und Stillist er brachte überdies mit seinem Humor immer eine gute Stimmung in die Gruppen der Trainingsgemeinschaft. Norbert Juen vermittelt mit seiner Erfahrung (Trainer in Vorarlberg seit 1986) besonders den Neueinsteiger das schifahrerische Können.


Die Erfolge von Welcupläufer Mario Matt hatte den Schisport im Tale derart in Vordergrund gestellt, das ein großes Interesse an einer Aufnahme bei der TG herrschte.


Im Schiwinter 2001/02 wurde mit Jörg Tschiderer wieder ein alter TG Trainer zur Mitarbeit animiert. Jörg war mit seinem Willen gute Schifahrer aus den Kindern zu machen, sicherlich eine Bereicherung für die Trainingsgemeinschaft. Die TG kann sich glücklich schätzen, nach dem 'Jubiläumsschiwinter' (10 Jahre TG ) mit über 45 Kindern und Schülern, eine neue Saison zu Starten.

 

Im Schiwinter 2004/05 wurde die Trainingsgemeinschaft als Verein angemeldet. Als erster Obmann wurde Manni Matt gewählt. Der Obmann mit dem Ausschuß hat die Aufgabe die Trainer zu entlasten (Materialbeschaffung, Organisatorische Aufgaben, Sponsorsuche usw).

 

Auf Trainerebene gab es mit Toni Zangerl und Presslaber und Josef Walter neue Gesichter für die Kid´s die mit viel Geschick und Fleiß das Schifahrerische Können der Kinder verbesserte.  

 

Mittlerweile besteht der Verein mehr als 20 Jahre und ist damit die älteste Trainingsgemeinschaft im Bezirk Landeck. Auch ist der Verein neben dem SCA, in diesen Jahren ein  sehr Erfolgreiches und anerkanntes Team geworden.

 

So konnte mit Florian Falch als Schifahrer am Arlberg schon große und schöne Erfolge einfahren. Und hat sich inzwischen auch als Trainer ein Namen gemacht.  Weiters sind mit Benjamin Walch und Siegl Florian zwei Schifahrer die Ausbildner an der ÖSV Ski Akademie ST. Christoph.

 

Natürlich nicht vergessen dürfen wir Michael Matt der zurzeit im alpinen Weltcup  einen Stammplatz im Slalomteam hat. Michael bekam auch vom ÖSV ein Startplatz bei der vergangenen alpinen Ski WM in Vail.

 

Diese Erfolge ehemaliger TG Mitglieder motiviert uns Trainer wieder die Kinder bestmöglichste schifahrerische Ausbildung zu geben. Auch nach über 20 Jahre Trainingsgemeinschaft.

 

Der  Ausschuss unter der Führung von Manuela Falch sind bestrebt, Finanzielle und organisatorische Voraussetzungen zu schaffen, damit den Kids im Tale mit den Trainern einwandfreie  Bedingungen vorgefunden werden.

 

 Die Trainer Norbert Juen; Florian Lampacher; Bruno Rieder; Chantal Mattle sowie mit Benjamin Strolz und Christine Hauser werden auch heuer wieder versuchen, das schifahrerische Können der Kid´s zu verbessern.

 

Vor allem hoffen der Ausschuss und die Trainer dass die Schisaison wieder Unfallfrei über die Bühne geht.

 

Schi Heil!